Weiterentwicklung der Jugendverkehrsschule Gottschedstraße (Wedding)

Projektzeitraum: 04.12.2023 – 14.01.2024

Die Jugendverkehrsschule soll zu einem vielfältigen Ort der Mobilitätsbildung weiterentwickelt werden. Ziel ist, neue Angebote mit dem Schwerpunkt Bewegungsförderung und Verkehrssicherheit zu entwickeln.
Gottschedestr

Neubau und konzeptionelle Weiterentwicklung der Jugendverkehrsschule zu einem außerschulischen Bildungs- und Begegnungsort

Die Jugendverkehrsschule soll für eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Nutzbarkeit aufgebaut werden. Hierzu ist ein Abriss und Neubau sowie die Neuordnung der Nutzungen auf dem Grundstück mit einer Fläche von 2.178,90m² geplant. Darüber hinaus soll das Konzept der Jugendverkehrsschule so weiterentwickelt werden, dass mit neuen Angeboten weitere Zielgruppen erreicht werden.

Ist-Status:

Das aktuelle Gebäude der Jugendverkehrsschule im Wedding ist in die Jahre gekommen. Eine Erneuerung wurde geprüft und als nicht wirtschaftlich erkannt.

Vorplanung:

Mit der Vorplanung eines neuen Gebäudes in nachhaltiger Bauweise wurde begonnen.

Ansatz:

Aus Sicht der Bezirksverwaltung soll auf dem Gelände eine ganzheitliche Schulung von Mobilität im Alltag möglich sein. Das neue Gebäude soll daher für weitere Schulungen der Mobilitätssicherheit ausgelegt werden

Ziel:

Ziel ist es, neue Angebote mit dem Schwerpunkt Bewegungsförderung und Verkehrssicherheit zu entwickeln.

Beteiligung:

Im Rahmen einer Versammlung sollen Hinweise, Beiträge, Anregungen und Wünsche von Mitbürgern aufgenommen und zusammengetragen werden. Die durchgeführte Bedarfsermittlung wird dann mit den Ergebnissen der Versammlung verglichen und soweit möglich angepasst.

Jetzt beteiligen!

Bebauungsplan 1-112a

Mit dem Bebauungsplan 1-112a sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Sicherung einer Nutzungsmischung aus Wohnen, Kultur und Kleingewerbe sowie denkmalgerechte Nachverdichtungen geschaffen werden. Dabei sollen die bestehende Nutzergruppen am Standort gesichert werden.

JETZT MITMISCHEN!